Aktuelles – das Neueste vom Liederkranz


HIER  ERFAHREN  SIE  DAS  AKTUELLSTE  AUS UNSEREM  VEREIN          



Auch im Mitteilungsblatt der Gemeinde finden Sie nahezu wöchentlich Nachrichten von uns.



150 Jahre Liederkranz 1866 / 2016:   Zu den Berichten vom Jubiläumswochenende und Jubiläumskonzert bitte nach unten in den Juli und April 2016 scrollen! 


Posted 7. September 2020:   Chöre machen Pause   Aktive, bitte drandenken: Wir machen drei Wochen Probenpause und sehen uns wieder am 30. Sept. (Da capo) bzw. 1. Okt. (Gemischter Chor).

Da-capo-News . . . Lisa geht . . . Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht im Chor: Lisa, die uns seit Februar 2019 mit Können, Charme, Herzblut und Einfühlungsvermögen am Klavier begleitet hat, geht zurück nach Chicago. Sie wird dort, wo sie studiert hat, Leiterin der Musikschule. Klar, dass wir ihr diese Superchance nicht verwehren.

Spontan gestalteten wir die letzte Chorprobe als „Wunschkonzert für Lisa“. Sie durfte sich ihre Lieblingslieder von uns wünschen. Dazwischen richtete jeder noch persönliche Worte an sie und es kamen schöne Erinnerungen auf. Zum Beispiel, wie sie bei einem Probenwochenende alle unsere Namen mit einem Tier in Verbindung brachte und sich diese so in kürzester Zeit merken konnte.

Sie ist aufmerksam und interessiert an Allem und Jedem und war sehr schnell ein Teil unserer Chorfamilie. Ihre strahlenden Augen, ihre immer gute Laune und fröhliche Natürlichkeit werden uns fehlen. Die Verständigung zwischen ihr und unserer Dirigentin Jutta Braun-Wingert ging nahezu über Blickkontakt und gedankliche Schwingungen . . . es war überirdisch. Die Beiden brauchten nicht viele Worte.

Zum Abschied bekam sie unter anderem ein Fotoalbum, damit sie „ihre Da capo‘s“ nicht vergisst und mit einem Gläschen Sekt ging diese besondere Chorprobe zu Ende. Corona-konform haben wir sie mit Luft-Umarmungen verabschiedet.

Wir wünschen Lisa von Herzen gutes Gelingen im neuen Job und drücken ihr die Daumen für einen guten Start in Chicago.        Birgit H.


Posted 31. August 2020:   Wir gratulierten zum runden Geburtstag . . . in der zweiten Augusthälfte unseren beiden passiven Mitgliedern Liesel Schäfer und Gerd Hartmann. Zunächst überbrachten wir die Glückwünsche zum 90. Wiegenfest unserem Ehrenmitglied Frau Schäfer, die seit 1977 viele Jahre im Frauenchor aktiv war. Gerne erinnern wir uns an die gemeinsamen Jahre im Chor mit der beliebten Sängerin, die unserem Verein bei Festen oder anderen Anlässen auch gerne helfend zur Hand ging. Wir danken der Jubilarin für ihre Unterstützung und Treue zum Liederkranz in ihren aktiven und passiven Jahren bis zum heutigen Tag.

Zum 80. Geburtstag gratulierten wir Herrn Hartmann vor einigen Tagen, verbunden mit dem Dank für seine nahezu 50-jährige fördernde Mitgliedschaft und Treue zum Liederkranz. Auch von dieser Stelle sei ihm nochmals Dank gesagt für seine Bereitschaft, bei Konzerten unseres Vereins in sachkundiger und souveräner Weise durch das Programm zu führen. Aber auch ohne solchen Anlass war und ist er bis heute an unserem Vereinsleben interessiert, und wir werden Herrn Hartmann bei nächster Gelegenheit zum Ehrenmitglied ernennen.

Beiden Jubilaren gelten unsere besten Wünsche für ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen in den kommenden Jahren und gerne sagen wir für ihre Spenden ganz herzlichen Dank!


Posted 17. August 2020:   Trotz Ferien: Wir proben!   Wie bekannt, ist nach unserem Jungen Chor auch der Gemischte Chor in die Proben eingestiegen. Nach einigen Monaten ohne gemeinsames Singen haben wir uns dafür entschieden, trotz „Corona“ wieder unserem Hobby zu frönen, zumal nur wenige Chormitglieder sich Urlaub nahmen. Es ist in unserem Proberaum für den Gesamtchor zwar nicht möglich, zu den vorgegebenen Abstandsbestimmungen zu singen, aber im wöchentlichen Wechsel treffen sich die Frauen und Männer donnerstags zur Probe. Trotz dem Abstand zwischen den Singenden sind alle – incl. Chorleiter – überrascht, wie gut das funktioniert. Also proben wir nun in zwei Abteilungen, um nach „Corona“ wieder unser bislang Erlerntes zusammenzufügen und einen neuen Anlauf zu unserem im Mai dieses Jahres abgesagten Konzertes zu nehmen.

———————————-

Wir trauern mit den Angehörigen um unser Ehrenmitglied

Frau Magdalene Zimmermann,  

die vor einigen Tagen in die Ewigkeit abberufen wurde.

Frau Zimmermann trat im Gründungsjahr 1976 dem Frauenchor bei und war mit ihrer guten Stimme eine feste Größe im Chor. Sie hielt uns auch in der Passivität bis zuletzt die Treue. Die älteren Sänger erinnern sich gerne (vor Frauenchorgründung) an viele gesellige Stunden im damaligen Vereinslokal „Badischer Hof“: Dort hat uns „Lene“ mit ihrem freundlichen, gutmütigen Wesen mit Speis‘ und Trank immer bestens versorgt und manch‘ frohes Lied selbst angestimmt. Frau Zimmermann wird uns unvergessen bleiben und wir werden ihr Andenken in Ehren halten.    Der Vorstand


Posted 10. August 2020:   Vorstand Bernhard Vogl feierte „runden“ Geburtstag!   Unzählige Male war er schon mit Mitgliedern, die einen Ehrentag feierten, im Mitteilungsblatt abgebildet – heute ist auch er mal dran: Unser 1.Vorsitzender feierte am letzten Wochenende seinen 60. Geburtstag! Es war leider nicht möglich (Corona), ihm in gebührender Weise ein Geburtstagsständchen zu präsentieren, aber viele Chormitglieder machten ihm gerne ihre Aufwartung.

Bernhard Vogl fand den Weg zum Liederkranz schon beim ersten Kinderchor des Vereins anfangs der 1970er-Jahre und trat mit dem neuen Chorleiter Peter Kimling im Frühjahr 1976 dem Männerchor bei. Dort war man überrascht von seiner tiefen, prägnanten Bassstimme. In der Verwaltung fand er als Beisitzer bald seinen Platz, und in der ehem. Sängergruppe Hardt vertrat er als Jugendvertreter unseren Verein. Seine große Stunde schlug dann im Jahre 1994, als er zum 1.Vorsitzenden gewählt wurde und dieses Amt – seit 26 Jahren – bis heute mit großem Einsatz und gerne ausführt. So danken wir unserem „Kapitän“ ganz herzlich dafür, dass er unser „Vereinsschiff“ stets gut und gern „durch alle Wasser“ gelenkt hat und hoffen dies auch für die Zukunft.   

Einige „Lenze“ mehr zählt unser Ehrenmitglied Horst Trieb, der seinen 80. Geburtstag feierte. Anno 1966 – im Jahr unseres 100-jährigen Jubiläums – trat er unserem Verein bei und ist bis heute ein treues förderndes Mitglied. Gerne war und ist er auch bei Veranstaltungen unser Gast. Unvergessen ist auch, dass er bzw. seine Gattin als Friseurmeister viele Jahre lang für die passende Frisur vor allem für unsere Sängerinnen (nicht nur) vor Auftritten und Konzerten gesorgt hat. Da konnte ja nichts mehr schiefgehen! Wir wünschen dem Jubilar weiterhin Gesundheit und alles Gute und danken herzlich für die Zuwendung!


Posted 3. August 2020:   Trotz Schulferien: Beide Chöre proben! Wie jeder weiß, mussten im Frühjahr viele Proben ausfallen. Da nur wenige Chormitglieder in Urlaub fahren, entschied sich die Verwaltung, in den Ferien Proben anzubieten, um wieder auf das Niveau vor der Pandemie zu gelangen. So wird Versäumtes nachgeholt und beide Chöre werden ihre Konzertziele nicht aus den Augen verlieren.

Während „Da capo“ bereits begonnen hat (mittwochs, 19.00 Uhr), haben in der letzten Woche die Frauen des Gemischten Chores erstmals geprobt. Diese Woche sind nun die Männer an der Reihe (jeweils donnerstags 19.30 Uhr, im wöchentlichen Wechsel). So wird die maximale Personenzahl im Verhältnis zur Fläche im Probenraum laut Corona-Vorgaben nicht überschritten.

„Da-capo“-News: Glückwünsche zum Geburtstag . . . richtete unser Vorstand Bernhard Vogl in der vergangenen Woche an die Chorleiterin von „Da capo“, Frau Jutta Braun-Wingert, die unlängst ihren 65. Geburtstag feierte. Er sprach ihr bei dieser Gelegenheit großen Dank u. a. dafür aus, dass sie in den 18 Jahren ihres Wirkens mit unserem Chor schon viele tolle Konzerte „auf die Beine stellte“. Herr Vogl hob dazu ihre ausgeprägte Fähigkeit hervor, die Aktiven immer sehr gut zu motivieren und den Chor auf einem beachtlichen Niveau halten zu können.

Der ganze Liederkranz wünscht Frau Braun-Wingert weiterhin viel Erfolg mit „Da capo“, Gesundheit und Wohlergehen.


Posted 28. Juli 2020:   Jahreshauptversammlung 2020: Zwei Wechsel in der Verwaltung   Bei der Jahreshauptversammlung am 23. Juli im neuen Proberaum wurden die meisten Verwaltungsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Lediglich die Da-capo-Sänger Karsten Pausch als 2.Vorsitzender und Karl-Heinz Knorr als Beisitzer lösten Sabine Metzger und Tina Veit ab, die auf eigenen Wunsch ausgeschieden sind.

Vorstand Bernhard Vogl stellte in seinem Jahresbericht für 2019 fest, dass die gesanglichen Auftritte des Gemischten Chores – u. a. beim Gedenksingen in der evang. Kirche, beim Liederkranz Neudorf oder beim Volkstrauertag – sehr gut „über die Bühne“ gebracht wurden. Ein Highlight war der wunderschöne Ausflug in die Region „Loferer Steinberge“ im Salzburger Land – wieder toll organisiert von unserer Familie Bopprè.

Die Suche eines neuen Vereinsdomizils war gegen Jahresende angesagt, wo auch gemeindeeigene Räume infrage kamen. Nach Abwägung aller Möglichkeiten kamen wir mit der Gemeinde überein, in den ersten Monaten des Jahres 2020 in den Sitzungsraum der ehem. Sparkasse in der Schlossstraße einzuziehen. Bei der Räumung unseres ehemaligen Sängerheimes haben sich einige Aktive in hervorragender Weise eingebracht. Ihnen dankte der Vorstand besonders. Planungen für den Rest dieses Jahres sind aus Corona-bedingten Gründen nicht möglich, so dass man nur je nach Entwicklung der Pandemie reagieren kann, wie der Vorstand abschließend anmerkte.

Der Bericht unseres Schriftführers Reinhold Bopprè war wie stets sehr detailliert und aufschlussreich. Hier Auszüge davon – über die vom Vorstand bereits genannten hinaus: Jahreshauptversammlung 2019 mit Ehrung für Herrn Vogl’s 25-jähriges Vorstandsjubiläum; einige Ständchensingen mit kleiner Festlichkeit bei runden Geburtstagen von Aktiven; drei Vorstandssitzungen; toller Erfolg der Theatergruppe mit dem Stück „Die fidele Kurklinik“; Gesprächstermin einiger Verwaltungsmitglieder beim Bürgermeister bezügl. neuem Vereinsdomizil.

Nach Vorstand und Schriftführer gab Kassiererin Katrin Süß Einblick in ihr umfangreiches Zahlenwerk. Eine erhebliche Menge an Kontobewegungen waren zu tätigen bzw. zu überwachen, um letztlich eine befriedigenden Finanzsituation des Vereins bekannt zu geben. Weiter sprach sie vielen Mitgliedern, die unseren Verein über den Beitrag hinaus finanziell unterstützten, einen herzlichen Dank aus. Die Vereinskasse wurde von Myriam Bopprè und Michael Metzger als einwandfrei geführt bestätigt, was zur einstimmigen Entlastung von Frau Süß führte. Selbiges erreichte Ehrenvorstand Ernst Fauth in der Folge auch für die Gesamtverwaltung.

Um die Versammlungszeit im Probenraum in Grenzen zu halten, verzichtete man auf die Verlesung weiterer Berichte – sie liegen aber in schriftlicher Form vor. Kurzauszüge davon:

Sängervertreterin Ursula Fromm: Im Gemischten Chor waren zum Jahresende 18 Männer und 17 Frauen aktiv. Dank an die Helfer beim Straßenfest und beim Kulissentransport bzw. Auf- und Abbau für die Theatersaison. Dank auch an Sabine Metzger und ihrem Küchenteam bei den Theaterabenden, ebenso dem Reitverein Graben, den Helfer/innen aus der Aktivität und „Da capo“ im Wirtschaftsbereich der Theaterabende.

Für „Da capo“ Brigitte Angermeier: Probenwochenende in Neustadt/W. Hochzeit von Sängerin Nadine Angermeier. Straßenfeststand mit Cocktails, Kaffee und Kuchen. Einzelne Auftritte, z. B. zur Einweihung des Feuerwehrautos.

Für die Theatergruppe, Regisseur Hubert Fies: Schiffs-Ausflug Karlsruhe-Speyer zum Brezelfest. Neues Bühnenbild 2019 für „Die fidele Kurklinik“. Dank an die Akteure für ihren tollen Einsatz bei den Aufführungen. Spezieller Dank an Fam. Fromm für den oft stressig verlaufenden Kartenvorverkauf. Dank auch an alle weiteren Unterstützer jeglicher Art (z.B. Wirtschaft, Bühnenbau etc.) und unsere treuen Sponsoren. Neues Stück in 2020: „Love and Peace im Landratsamt“ (wenn Corona es erlaubt). Ende August ist jedenfalls Probenbeginn.


Posted 20. Juli 2020:   Zur Jahreshauptversammlung laden wir alle Mitglieder herzlich ein. Die Tagesordnung (s.oben) ist auch in der Schautafel am Eingang zu unserem Proberaum in der Schlossstr.10 einzusehen. Wir bitten um Verständnis für unsere Vorkehrungen im Rahmen der Corona-Verordnungen.

Glückwünsche zum „runden“ Geburtstag . . .  richtete Vorstand Bernhard Vogl an unsere 2.Vorsitzende und Ehrenmitglied Sabine Metzger, die bereits im März ihren 50. Geburtstag feiern konnte. Herr Vogl würdigte dabei den Einsatz der Jubilarin als „Chefin“ bei den Theaterabenden im Wirtschaftsbereich und ihr Wirken über viele Jahre als stellvertretende Vorsitzende und Vize-Chorleiterin. Natürlich ist sie auch im Chor als Sopran-Sängerin eine unverzichtbare Größe, was – wie wir alle hoffen – noch viele Jahre so sein möge. Der Liederkranz wünscht ihr für die Zukunft beste Gesundheit, Glück und Wohlergehen.

Da-capo-News . . .  Voller Vorfreude und energiegeladen trafen wir uns nach 4 langen Monaten vor zwei Wochen wieder zur Chorprobe – erstmalig in unserem neuen Proberaum! Hier ist so viel Platz, dass die 20 anwesenden Chormitglieder in ausreichendem Abstand sitzen konnten und die offenen Fenster sorgten für viel Frischluft. Mit dem vorgegebenen Abstand fand jeder seinen Platz und der Mund-Nase-Schutz wurde zum Singen abgelegt.

Gut gelaunt und wie befreit erklangen nun Songs wie „Moonlight Shadow“, „When you believe“ und andere. Spürbar war nun auch die Freude, sich wieder zu hören und zu sehen und die tolle Akustik trug dazu sehr zur guten Stimmung bei – hier haben wir es super getroffen! Voller Elan gehen wir mit unserer Dirigentin Jutta nun neue Projekte an.


Posted 13. Juli 2020:   Theatergruppe „Grawama Bühn‘ Lambafiewa“ Beim Treffen vor zwei Wochen (wir berichteten) konnte Vorstand Vogl auch zwei Mitgliedern gratulieren, die bereits im April exakt am selben Tag ihren 65. Geburtstag feierten: Zum einen unserer Souffleuse Gerti Burgstahler, zum anderen Christel Stober, die in anderer Weise unsere Gruppe unterstützt. Auch Theaterchef Hubert Fies schloss sich der Gratulation an und dankte den Jubilarinnen für ihren Einsatz. Weiterhin Gesundheit und viel Glück für die beiden wünscht die Theatergruppe und der Liederkranz!

Der Liederkranz trauert um

Herrn Dr. med. Reinhard Haas,

der vor einigen Tagen in die Ewigkeit abberufen wurde.

Der Verstorbene war nahezu vierzig Jahre ein treues förderndes Mitglied unseres Vereins. Wir sind dankbar für die Unterstützung von Herrn Dr. Haas, der damit auch unsere musikalischen Aktivitäten und kulturellen Aufgaben in der Gemeinde gefördert hat.

Wir trauern mit seinen Angehörigen und werden ihm in Ehren gedenken.

Der Vorstand  


Posted 6. Juli 2020:   Ehrungen für Aktive der Theatergruppe    Ja, es gibt sie noch – unsere „Grawama Bühn‘ Lambafiewa!“

Warum auch nicht! Es ist ja typisch, dass während der spielfreien Monate die Infos etwas spärlicher fließen, zumal man sich nur einmal monatlich zu einem kameradschaftlichen Treffen zusammenfindet. Ab März kam dann „Corona“, und somit waren diese Dates nicht mehr möglich.

Aber seit Juli sind einige Bestimmungen gelockert und so folgten die meisten Theaterspieler am letzten Freitag dem Ruf ihres Regisseurs Hubert Fies – erstmals in den neuen Proberaum.  Alle waren positiv überrascht von der attraktiven, großzügigen Räumlichkeit, wo künftig geprobt wird. Das wird dann wie üblich ab Ende August der Fall sein, denn es ist durchaus möglich, dass die Theaterabende im November stattfinden können – man wird sehen.

Hauptsache an diesem Abend waren aber einige Ehrungen von langjährig Aktiven, die seit der Gründung der Theatergruppe im Jahre 1990 – also seit 30 Jahren dem Ensemble angehören, das sich vor acht Jahren unserem Verein angeschlossen hat.

Bekanntlich hat Hubert Fies die Gruppe gegründet und ist bis heute Theaterchef und Regisseur. Für dessen große Verdienste um das Theaterspiel fand Vorstand Bernhard Vogl ehrende Worte, verbunden mit großem Dank und der Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft.

Mit Urkunde und Präsent ehrte Herr Fies dann weitere Schauspieler, die ebenfalls seit 30 Jahren aktiv sind: Christine Bönisch, Sigrid Fies und Karl-Heinz Burgstahler. Dank und Anerkennung richtete der Theaterchef auch an Udo Bolz und Claus Völler, die sich in 25 Jahren ebenfalls hohe Verdienste erworben haben.

Einige weitere Aktive sind seit vielen Jahren dabei, denen Herr Fies auch seinen herzlichen Dank aussprach.


Posted 29. Juni 2020:   Es bewegt sich wieder etwas!   Das Treffen einiger Aktiven des Gemischten Chores im neuen Proberaum in der vergangenen Woche (wir berichteten kurz) war für alle Teilnehmer ein willkommenes Ereignis. Nach einem guten Vierteljahr der Corona-bedingten „Sing-Abstinenz“ konnte man sich zwar nicht – wie bei vielen normalerweise üblich – zur Begrüßung „herzen“, doch der vorgegebene Abstand tat der Wiedersehensfreude keinen Abbruch.

So gab es doch einiges zu erzählen und man war voll des Lobes für das Team, das den Proberaum zu einem schönen und optisch attraktiven Sängerdomizil ausgestaltet hat.  —  Auch an dieser Stelle nochmals ein großes „Dankeschön“ für diese Leistung! Nun gilt es weiter abzuwarten, wie sich die Vorgaben der Obrigkeit entwickeln und wann „normale“ Chorproben wieder erlaubt sind.

Einen Schritt weiter ist der Junge Chor „Da capo“, der schon einzelne „Online“-Proben praktiziert hat. Dabei war erwartungsgemäß festzustellen, dass diese Proben mit „richtigen Life-Proben“ nicht zu vergleichen sind. Deshalb ist es möglich, dass bald eine „Life-Probe“ stattfindet, denn die Anzahl der Aktiven lässt sich mit der „5-Quadratmeter-Abstandsvorgabe“ im Proberaum vereinbaren.


Posted 22. Juni 2020:   „Ortstermin“ im Proberaum!   Am Nachmittag des 24. Juni treffen sich einige Aktive – natürlich mit gebührendem Abstand – zur Besichtigung des neuen Proberaumes, nachdem die Vorbereitungen nun abgeschlossen sind. Das heißt, dass in den letzten Wochen nach und nach in kleinen Helfergruppen alle Tische, Stühle und weitere Einrichtungsgegenstände im Raum aufgestellt wurden. Zuvor war eine Reinigung des Teppichbodens und ein neuer Anstrich der Wände getätigt worden.

Auch das gesamte Notenmaterial wurde eingeräumt, und Fotos von unseren Chören und der Theatergruppe schmücken nun die Wände.

Etwas Nostalgie ist natürlich auch angesagt: Unsere vor fast 100 Jahren restaurierte Vereinsfahne fand ihren Ehrenplatz wie auch einige Siegerpokale oder Urkunden von markanten Geschehnissen unserer 154-jährigen Vereinsgeschichte. Einige „antike“ Schriftstücke (Notenhefte, Kassenbücher, Protokolle usw.) aus den ersten Jahren nach unserer Vereinsgründung haben in einer Glasvitrine ihren würdigen Platz gefunden. Dabei liegt auch mit dem ältesten Datum ein Pressebericht von 1871 über ein Sängerfest anlässlich unseres 5-jährigen Vereinsbestehens vor.

Nachdem also unser „ehrwürdiges“ Sängerheim nun Geschichte ist, wäre es nach mehr als drei Monaten „Sänger-Zwangspause“ (aus bekannten Gründen) sehr wünschenswert, wenn wir endlich wieder „unsere Stimme erheben“ dürften. Leider ist dies aber immer noch nicht in der gewünschten Form erlaubt. Das heißt also: Der Neubeginn im neuen Proberaum (Schlossstraße 10, mit neuer Schautafel am Eingang) lässt auf sich warten . . . aber „wir scharren schon mit den Hufen!“


Posted 25. Mai 2020:   Diamantene Hochzeit beim Liederkranz!   Das gab es noch nie in unserer 154-jährigen Vereinsgeschichte: Ein Sänger-Ehepaar feiert Diamantene Hochzeit! Seit der vergangenen Woche ist das Ehepaar Ernst und Christa Fauth 60 Jahre verheiratet! Dazu gratuliert der ganze Verein auf das Herzlichste und wünscht dem Jubelpaar Gottes Segen und noch viele gemeinsame Jahre in Gesundheit und Wohlergehen!

Ernst Fauth ist seit 1964 bei uns aktiv und hat sich in 19 Jahren als 1.Vorsitzender höchste Verdienste erworben – auch viele erfolgreiche Jahre des Männer- und Frauenchores trugen seine Handschrift. Dazu gehören anspruchsvolle Konzerte wie auch große Vereinsausflüge, z. B. in die USA oder nach Rom. Ein „gerüttelt Maß“ Anteil an diesen gedeihlichen Jahren für den Liederkranz hat sicher auch seine Gattin Christa, die ihm oft genug „den Rücken freihielt“ und seit Gründung des Frauenchores im Jahre 1976 ebenfalls bei uns aktiv ist. So ist es eine Ehre für uns, dem Jubelpaar auch an dieser Stelle ganz herzlich „Danke“ sagen zu dürfen für diesen Lebensabschnitt, den sie dem Wohl unseres Vereins gewidmet haben.

Die Sängerinnen und Sänger hoffen und wünschen sich, dass beide noch lange Freude am Singen haben und freuen sich mit ihnen auf einen baldigen „Neubeginn“ in unserem neuen Proberaum.

Die Wiederaufnahme der Chorproben . . .   ist für unsere beiden Chöre immer noch ungewiss. Aufgrund von sinkenden „Corona“-Neuerkrankungszahlen gab es zwar schon Lockerungen der staatlich verordneten persönlichen Einschränkungen, aber konkret lässt sich dazu noch nichts sagen. Also: „Abwarten und Tee trinken“ – unser neuer Proberaum wäre bald soweit . . . 


Posted 11. Mai 2020:   Was tun wir an den „probenfreien“ Abenden?

Natürlich gibt’s viele Dinge, womit sich Chormitglieder in Bezug auf den Verein beschäftigen können! Wir hoffen, dass unsere Aktiven sich auch ohne gemeinsame Probe stimmlich fithalten – singen geht auch alleine! Andere Möglichkeiten bieten dazu ein paar Gedanken in die nähere Vergangenheit unseres „Liederkranz“, wo beide Chöre unter anderem mit einem großen Konzert in der evang. Kirche unser 150-jähriges Jubiläum feierten. Oder man erinnert sich an die beiden Auftritte des Gemischten Chores anlässlich der Chortage des Badischen Chorverbandes oder an die beiden Konzerte von „Da capo“. Interessant ist auch immer wieder ein Stöbern in unseren zu Jubiläen aufgelegten Festschriften.

Es ist sicher gut, wenn man sich als Aktiver gerade jetzt an gemeinsame musikalische Ereignisse erinnert und sie Revue passieren lässt. Dazu haben wir ja zumeist DVD‘s oder CD’s produziert, die man sich (nicht nur!) an den ausfallenden Probenabenden zu Gemüte führen kann.

Nach wie vor ist nicht absehbar, wann Chöre wieder aktiv werden dürfen, aber jeder Tag verkürzt den Weg dahin! Also freuen wir uns auf den Neubeginn im neuen Probenraum!

Wie bekannt, befindet er sich im alten Sparkassengebäude in der Schlossstraße 10, zweiter Eingang.


Posted 27. April 2020:   Glückwunsch zum runden Geburtstag!   Auch wenn man zurzeit nicht „richtig“ feiern kann: Geburtstage haben ihr festes Datum! So auch bei unserem Tenorsänger und Ehrenmitglied Bernd Baumgärtner, der unlängst seinen 70. Geburtstag feierte. Dazu wünschte ihm unser Vorsitzender Bernhard Vogl seitens des Liederkranz und auch persönlich alles Gute und beste Gesundheit für seine weitere Zukunft.

Bei der Gelegenheit ließ er den Jubilar wissen, dass dessen Verdienste im Verein unvergessen sind: Er war es, der bis vor wenigen Jahren beim Grabener Straßenfest und bei unseren Vatertagsfeten immer für die Hauptattraktionen der Speisen sorgte – zum einen mit Wildschweingulasch, zum anderen mit „Schwein vom Spieß“. Dabei hat er sein Können von der Schlachtung bis zur Zubereitung auf dem Teller unter Beweis gestellt und unzählige Festgäste kamen jedes Jahr deshalb zu uns.

Mangels Chorprobe senden ihm auch seine Sangesfreunde und -freundinnen auf diesem Wege herzliche Grüße und freuen sich – wie bestimmt auch er – auf ein wieder baldiges gemeinsames Singen im Chor und die Geselligkeit danach . . .


Posted 20. April 2020:   Noch weiß niemand . . . wann es Vereinen wieder erlaubt ist, sich zu treffen – so natürlich auch bei uns. Aber verzagen gilt nicht: Mit jedem Tag kommen wir unserer ersten Chorprobe näher und das geschieht dann in unserem neuen Domizil – wie allseits bekannt im früheren Sparkassengebäude in der Schlossstraße. Leider müssen auch die für Juli und Oktober geplanten Konzerte unserer beiden Chöre auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden. Ein positiver Aspekt ist dabei die Tatsache, dass singfreudige Menschen den Neustart in unserem durchaus modernen Probenraum miterleben und noch in die Proben für die Konzerte von „Da capo“ und des Gemischten Chores einsteigen können.

Weitere Infos hier in unserer Homepage und auch in unserer Schautafel, die noch beim „alten“ Sängerheim hängt. Dort sind auch gute Gründe aufgelistet, das Singen nicht zu vernachlässigen und so seine Stimme und das Lungenvolumen zu optimieren!


Posted 6. April 2020:   Verbunden mit der Hoffnung für Gesundheit und Wohlergehen in dieser schwierigen Zeit wünschen wir allen Liederkränzlern – wie auch der ganzen Gemeinde – ein frohes Osterfest!


Posted 30. März 2020:   Es wird wohl . . . noch einige Wochen dauern, bis wir wieder unsere „Stimmen ertönen“ lassen können (Stichwort: „Corona“). Dies wird dann aber im neuen Probenraum im ehemaligen Sparkassengebäude sein, wo wir vor einigen Wochen eine kurze Probe gemacht haben. Unser neues „Domizil“ kam bei den Aktiven – wie auch beim Chorleiter – sehr gut an und wir freuen uns auf einen baldigen „Neuanfang“. Durch die lange Unterbrechung der Chorproben werden wohl die geplanten Konzerte von „Da capo“ im Juli und vom Gemischten Chor im Oktober verschoben werden müssen. Dies gibt singfreudigen Menschen sogar die Möglichkeit, mit uns gemeinsam den Start im neuen Probenraum zu vollziehen und doch noch in die Konzertproben einzusteigen.

Infos in den Links dieser Homepage oder in unserer Schautafel beim Sängerheim (Bushaltestelle), wo man gute Gründe findet, in gesundheitlicher Hinsicht das Singen nicht zu vernachlässigen.


Posted 23. März 2020:   Jahreshauptversammlung wird verschoben.   Wir werden den neuen Termin rechtzeitig bekanntgeben und ebenso, wann wir im neuen „Vereinsdomizil“ im alten Sparkassengebäude die musikalischen Aktivitäten wieder aufnehmen.

Wir gratulierten vor einigen Tagen unseren beiden Aktiven Albert Melder -70 Jahre- und Ehrenmitglied Sabine Metzger -50 Jahre- zu ihren „runden“ Geburtstagen.  —–  Unsere 2. Vorsitzende ist seit über 35 Jahren eine wichtige Sopran-Sängerin, die zuvor schon im Kinderchor aktiv war. Sie hat sich in vielen Belangen rund um unseren Verein – auch als Vizedirigentin – verdient gemacht. In den letzten Jahren und bis heute ist Sabine als „Küchenchefin“ bei der Bewirtung unserer Theatervorstellungen in hohem Maße unentbehrlich. Ihr gilt unser großer Dank für all‘ ihren Einsatz zum Wohle des Liederkranz. —–  Albert Melder ist als „Projektsänger“ zum Jubiläumskonzert in 2016: „150 Jahre Liederkranz“ zu uns gestoßen und danach weiterhin im Chor geblieben. Dafür danken wir ihm herzlich, ebenso für seine Bereitschaft, gerne mit „anzupacken“, wenn ein Einsatz – wie z.B. der Kulissentransport für die Theatergruppe – ansteht.

Wir wünschen den Jubilaren gerade in diesen Zeiten beste Gesundheit und viele Jahre Freude beim gemeinsamen Singen im Liederkranz.

Unseren Mitgliedern, Freunden und allen Einwohnern unserer Gemeinde wünschen wir, dass die Corona-Epidemie schadlos an uns allen vorübergeht. —–  Beste Genesungswünsche gehen natürlich auch an alle, die von anderen Krankheiten betroffen sind – im Besonderen unseren Mitgliedern.


Posted 16. März 2020:   Chorproben ausgesetzt   Auf unbestimmte Zeit haben wir ab dieser Woche die Proben unserer beiden Chöre eingestellt. Auch das Gedenksingen für unsere verstorbenen Mitglieder am 15. März musste abgesagt werden. Der sich in den letzten Wochen weltweit ausbreitende „Corona“-Virus erfordert Schutzmaßnahmen, die – wie inzwischen jedermann bekannt – von der Bundesregierung und den Kommunen angeordnet wurden. Davon ist natürlich auch das Vereinsleben direkt betroffen und auch wir mussten entsprechend reagieren. Es ist zu befürchten, dass wir unsere Aktivitäten erst nach Ostern wieder aufnehmen können und die für 2. April vorgesehene Jahreshauptversammlung ebenfalls verschoben werden muss. Wir werden auch im Mitteilungsblatt aktuell darüber informieren.

Unabhängig davon starten wir mit den Vorbereitungen zum Umzug in unseren neuen Vereinsraum im alten Sparkassengebäude in der Schlossstraße.


Posted 9. März 2020:   Gedenksingen am Sonntag, 15. März:   Wie bereits angekündigt, wird der Gemischte Chor den Gottesdienst in der evangelischen Kirche am Sonntag, 15. März für unsere im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder mitgestalten. Mit deren namentlichen Nennung und Trauerliedern wollen wir ihnen in Ehren gedenken. Dazu laden wir besonders die Hinterbliebenen der Heimgegangenen herzlich ein.

Zum „runden“ Geburtstag gratulierten wir  vor einigen Tagen unserer ehemals Aktiven, Frau Trude Hartmann, die ihr 90. Wiegenfest feiern durfte. Frau Hartmann ist kurz nach dessen Gründung (1976) dem Frauenchor beigetreten und war uns einige Jahrzehnte eine treue und beliebte Sängerin. Gerne erinnern wir uns an die gemeinsame aktive Zeit im Chor und wünschen der Jubilarin weiterhin alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg. Wir danken herzlich für die Zuwendung und freuen uns auf das nächste Wiedersehen.


Posted 2. März 2020:   Neues Domozil gefunden!   Wie bekannt, müssen wir – bedingt durch den Verkauf des gesamten Anwesens – in den nächsten Wochen bzw. Monaten unser „Sängerheim“ im ehemaligen Vereinslokal „Badischer Hof“ verlassen. Wir bemühten uns in den letzten Wochen mithilfe der Gemeindeverwaltung und vereinsintern um eine geeignete Räumlichkeit, wo unsere beiden Chöre, dazu die Theatergruppe und das Graben-Neudorfer Vokalensemble „Carmina mundi“ künftig ihre Proben abhalten können. Um nach der Probe auch die Geselligkeit pflegen zu können und alles erforderliche Inventar unterzubringen, musste das neue Domizil natürlich eine bestimmte Größe haben.

Nun haben wir das Richtige gefunden: Im ehemaligen Sparkassengebäude in der Schlossstraße hat uns die Gemeindeverwaltung als Eigentümer im hinteren Gebäudetrakt den ehemaligen Konferenzraum zur Verfügung gestellt. Nach der ersten Begehung mit dem Bürgermeister und einer weiteren mit Herrn Notheis vom Ordnungsamt war für uns klar, dass wir das richtige Domizil gefunden haben: Der freundliche Raum bietet genügend Platz – ähnlich wie im Sängerheim – für alle Gruppen incl. Inventar.  Wir danken unserer Gemeinde ganz herzlich für die Überlassung dieser Räumlichkeit!


Posted 10. Februar 2020:   „Ära Sängerheim“ geht zu Ende: Stand der Dinge zum neuen Domizil.   Wie bekannt, endet angesichts des Verkaufs des gesamten Anwesens in wenigen Monaten die Ära unseres Sängerheimes als Domizil des „Liederkranz“ in der Karlsruher Str.11. Seit 35 Jahren – und seit Jahrzehnten davor der „Badische Hof“ – ist bzw. war das Sängerheim Mittelpunkt unseres Vereins für die Proben und geselliges Beisammensein, Sitzungen und kleinere Veranstaltungen – kurz gesagt alles, was das interne Vereinsleben ausmacht.

Damit unser Vereinsleben auch künftig so fortgeführt werden kann, ist die Vorstandschaft in regem Kontakt mit der Gemeindeverwaltung, um einen geeigneten Raum zu finden. In diesem wollen unsere beiden Gesangsgruppen und die Theatergruppe ihre Aktivitäten und das gesellige Beisammensein fortsetzen. Auch das Graben-Neudorfer Frauen-Vokalensemble „Carmina mundi“ könnte dort seine Proben weiterhin abhalten.

Zurzeit bestehen in Übereinkunft mit dem Bürgermeister Optionen auf einzelne Räumlichkeiten, die im Besitz der Gemeinde sind, wie z. B. der Tagungsraum im alten Sparkassengebäude in der Schlossstraße. Darüber hinaus sind wir aber auch in Eigeninitiative unterwegs.

Die Verwaltung ist guter Dinge, dass der „Liederkranz“ im 154. Jahr seines Bestehens im Laufe der nächsten Monate ein geeignetes neues Domizil präsentieren kann.

Wir danken schon heute der Gemeindeverwaltung für ihre Unterstützung in unserer Angelegenheit und hoffen, gemeinsam die beste Lösung für unseren Verein zu finden.


Posted 3. Februar 2020:   Konzert-Vorbereitungen auf gutem Weg!   Unsere beiden Chöre sind eifrig bei der Sache mit den Proben zu ihrem jeweiligen Konzert in diesem Jahr: Im Juli präsentiert sich der Junge Chor „Da capo“ und wahrscheinlich im Oktober der Gemischte Chor. Die genauen Konzertthemen und -termine werden in Kürze feststehen, dann folgen auch nähere Infos. Fest steht aber schon jetzt, dass wir im Sängerheim in beiden Chören gerne weitere singfreudige Menschen willkommen heißen würden!  

Beim Gottesdienst am Sonntag, 15. März, in der evangelischen Kirche Graben, wird der Gemischte Chor mit Trauerliedern seiner verstorbenen Mitglieder gedenken und namentlich in Erinnerung rufen. Dazu sind die Hinterbliebenen herzlich eingeladen. 

Wir gratulierten . . .   in der vergangenen Woche unserem fördernden Mitglied Manfred Blau zu seinem 65. Geburtstag. In jungen Jahren war er im Männerchor aktiv und hält uns auch danach als förderndes Mitglied seit über 40 Jahren die Treue. Dafür danken wir herzlich – ebenso für die Zuwendung – und wünschen ihm weiterhin alles Gute und beste Gesundheit!


Posted 14. Januar 2020:   Ehrenmitglied feierte großes Ehejubiläum   Vor wenigen Tagen beging das Ehepaar Fritz und Luise Zimmermann das seltene Fest der „Diamant-Hochzeit“. Dazu überbrachte unser Verwaltungsmitglied Bernhard Müller die Glückwünsche mit Vereinspräsent des Liederkranz zu diesem herausragenden persönlichen Jahrestag der Eheleute. Wir danken bei dieser Gelegenheit unserem in früheren Jahren aktiven Ehrenmitglied Fritz Zimmermann für über 50 Jahre treue Mitgliedschaft und wünschen dem Paar noch eine lange gemeinsame Zeit in Gesundheit und Wohlergehen. 


Posted 7. Januar 2020:    Auf geht’s ins neue Jahrzehnt !

Wir wünschen wir unseren Mitgliedern und Freunden sowie allen Einwohnern ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr und einen guten Start in die „20er-Jahre“!

Probenbeginn ist für „Da capo“ am Mittwoch, 8. und am 9. Januar für den Gemischten Chor.

In beiden Chören: Neue Stimmen sind gefragt!   In beiden Chören probt man nun weiter für das jeweilige in diesem Jahr geplante Konzert und noch können sich neue Stimmen dazugesellen! Gründe dafür sind z. B. live bei einem Chorkonzert mit instrumentaler Beteiligung dabei zu sein, dazu (wenn gewünscht) die Teilhabe an Geselligkeit nach den Proben oder bei anderen Gelegenheiten. Schauen Sie dazu auch mal in unsere Schautafel bei der Bushaltestelle Ecke Karlsruher-/Moltkestraße – dort findet man ein weiteres, gewichtiges Argument, seine Stimme ertönen zu lassen! Weitere Infos über uns gibt’s auch in den Links dieser Homepage.

Auch unsere Theatergruppe „Grawama Bühn‘ Lambafiewa“ schließt sich den guten Wünschen fürs neue Jahr an! Die Akteure um Hubert Fies freuen sich über bis zum heutigen Tage eingehende Gratulationen zu den Aufführungen der „Fidelen Kurklinik Frohsinn“ vom vergangenen November. Dafür nochmals ganz herzlichen Dank!



2 0 1 9


Posted 9. Dezember 2019:   „Opa Wilhelm“ feierte runden Geburtstag!   Sieben Lebensjahrzehnte feierte unlängst unser Sänger und Ehrenmitglied Wolfgang Fromm. Daran ließ er auch uns als seine Sangesfreunde teilhaben, und gerne brachten wir ihm im Sängerheim ein Geburtstagsständchen. Anschließend wurden wir von ihm und seiner Gattin Ursula, unserer Sängervorständin, kulinarisch bestens versorgt und bedanken  uns herzlich dafür!

Vorstand Vogl gratulierte dem Jubilar im Namen des Vereins und wünschte ihm noch viele Jahre beim gemeinsamen Singen und bei geselligen Stunden. Dankesworte fand er zudem für dessen über 30-jährige Aktivität, für sein Engagement als „Wirtschafts-Chef“ des Sängerheimes und seinen vielseitigen Einsatz, wie z. B. unlängst bei „. . . Lambafiewa“ mit dem Kulissen-Auf- und Abbau zu den Theaterabenden im Franziskushaus. Dort glänzte er in diesem Jahr mit seiner Rolle als „Opa Wilhelm Tell“, wo er sich mit Erfolg gegen seine herrschsüchtige „Schwiegertochter“ behauptete.

Wir alle im Chor sind froh, dass wir Wolfgang Fromm in unserer Mitte haben und danken ihm für alles, wofür er sich für uns einsetzt, ganz herzlich!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu . . .   Mit der Weihnachtsfeier am 12. Dezember um 19.00 Uhr enden die Aktivitäten des Gemischten Chores, während bei „Da capo“ am kommenden Mittwoch die Weihnachtsfeier das Jahr beschließt. Für beide Chöre war es eher ein ruhiges Jahr mit wenigen Auftritten, was sich aber im neuen Jahr ändern wird.

„Ära Sängerheim“ geht zu Ende   Nachdem seit 35 Jahren das Sängerheim unser Domizil ist, wurde das gesamte Anwesen vor einiger Zeit verkauft – was heißt, dass uns im neuen Jahr ein Umzug bevorsteht. Wir sind guter Dinge, dass wir mit Unterstützung der Gemeindeverwaltung bald ein neues „Sängerdomizil“ beziehen können.


Posted 2. Dezember 2019:   Theatersaison 2019: Dank an alle Gönner und Helfer!   Wir – der Gesangverein „Liederkranz“ Graben und die „Grawama Bühn‘ Lambafiewa“ – sagen an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank an alle Unterstützer rund um die Theaterabende in der „Kurklinik Frohsinn Graben-Neudorf“. Gerne nennen wir dabei unsere Sponsoren, das Kulissen-Auf- und Abbauteam und die Teams unserer beiden Chöre im Wirtschaftsbereich. Dazu gesellten sich auch einzelne Freunde von Aktiven unseres Vereins und ein Team vom Reitverein Graben, die einen ganzen Abend lang Ausschank und Küche „gemanagt“ haben. Ein herzliches „Dankeschön“ geht auch an unsere vielen Kuchenbäckerinnen für ihr leckeres Backwerk!

Für das einmalige Ambiente beim Tischschmuck sorgte wieder ein Team von „Da capo“, allen voran die Betreuerin Brigitte Angermeier mit in vielen Freizeitstunden gebastelten Nachbildungen der „Kurklinik Frohsinn Graben-Neudorf“.

Ein großes Dankeschön gilt auch der katholischen Kirchengemeinde „St. Nikolaus“ Graben, die uns seit vielen Jahren ihr „Franziskushauses“ für unsere Theaterabende zur Verfügung stellt.

Zum Vormerken die Termine unserer Theaterabende im nächsten Jahr:  13.-15. und 20.-22. November 2020.

„Es weihnachtet sehr“ und darum gibt’s bei unseren Sängerinnen und Sängern auch wieder Weihnachtsfeiern: Beim Gemischten Chor am 12. Dezember und bei „Da capo“ am 18. Dezember – jeweils im Sängerheim.


Posted 25. November 2019:   In der „Kurklinik Frohsinn Graben-Neudorf“:  So spielt das Leben!    Mit der sechsten und letzten Aufführung im Franziskushaus am vergangenen Sonntag endete die Theatersaison 2019 unserer „Grawama Bühn‘ Lambafiewa“. Das Stück „Die fidele Kurklinik“ von Autorin Beate Irmisch – bearbeitet von Theaterchef Hubert Fies – enthielt viele pikante und lustige Pointen, wo die meisten Zuschauer ihren spontanen Lachsalven freien Lauf ließen.

Die zumeist im Grabener Dialekt gesprochene Handlung spiegelte oftmals das „wahre Leben“ wider: Eine herrische Schwiegertochter (Diana Franz) will ihren Schwiegervater (Wolfgang Fromm) nach der Kur ins Altenheim „verfrachten“ und er soll ihr auch sein Hab‘ und Gut überschreiben, was er aber mithilfe des pensionierten Notars und „Frauen-Rundumbetreuers“ der Klinik (Hubert Fies) verhindern kann. Die beiden „unbemannten“ Kurgäste (Anita Amberger und Ursula Fromm) haben es lange Zeit auf letzteren abgesehen, doch dessen Gattin (Sigrid Fies) weiß dies zu unterbinden.

Etwas Lokalkolorit vermittelt der „zerstreute Professor“ (Udo Bolz) damit, dass ihn kein Bus mitnimmt, wenn er auf einer „Blauen Mitfahrerbank“ sitzt und die „Masseurin“ (Christine Bönisch) hat ihre liebe Not mit ihm. Die ärztliche Versorgung obliegt Dr. med. Hans Wurst (!) alias Claus Völler mit Unterstützung der Oberschwester (Rebecca Süß) und der Physiotherapeut (Karl-Heinz Burgstahler) sieht seine Unschuld ob der „unbemannten“ Kurgäste in Gefahr.

Mit Olga (Lara Liefländer), der „Bodenkosmetikerin“ der Klinik, findet Wilhelm gegen Ende des Stücks seine Enkelin aus einer Beziehung mit deren Oma aus dem Böhmerwald, wo er im Krieg stationiert war. Welch große Freude für beide und seinen stets unterdrückten Sohn (Peter Heilig), der sie adoptieren wird und endlich auch ein Kind hat!


Posted 18. November 2019:   „Drunter und drüber“ in der „Kurklinik Frohsinn Graben-Neudorf!“

Zeitweise hin- und hergerissen war das Publikum im Franziskushaus bei den ersten drei Aufführungen unserer Theatergruppe „Grawama Bühn‘ Lambafiewa“ am vergangenen Wochenende. Mit dem turbulenten Luststück „Die fidele Kurklinik“ hat Theaterchef Hubert Fies offensichtlich wieder mal „voll ins Schwarze“ getroffen.

Um die Spannung für die letzten drei Vorstellungen am kommenden Wochenende (22.-24.Nov.) zu halten, wird an dieser Stelle natürlich nichts verraten, aber ein vorsorgliches Training der Lachmuskeln legen wird den Besuchern sehr nahe . . .

Bei der Gedenkfeier zum Volkstrauertag im Pietätspark am letzten Sonntag konnte unser Gemischter Chor mit den beiden Chören „Alta trinita beata“ und „Über den Sternen“ zu dieser würdevollen Zeremonie beitragen.


Jahreshauptversammlung 2019 

Vorsitzender Bernhard Vogl 25 Jahre im Amt!

– Bericht aus der Jahreshauptversammlung –

Am vergangenen Donnerstag fand sich eine stattliche Anzahl von Mitgliedern zur Jahreshauptversammlung im Sängerheim ein. Sie erlebten eine besondere Ehrung im Liederkranz: Ernst Fauth als Ehrenvorsitzender hielt die Laudatio auf seinen Amtsnachfolger Bernhard Vogl und überreichte ihm zum Vereinspräsent auch eine Dankurkunde zum Vorstandsjubiläum. Herr Fauth stellte fest, dass sein Nachfolger mit 25 Jahren die längste Zeit aller Vorsitzenden in der nun 153-jährigen Geschichte des Vereins sein Amt ausübt. Er selbst war beim 125-jährigen Jubiläum 1991 noch Vorsitzender, bis ihm nach 19 Amtsjahren Herr Vogl im Jahre 1994 nachfolgte. Unter dessen Vorstandschaft veranstaltete der Liederkranz – wie schon in der „Ära Fauth“ – zu den markanten Jahrestagen des Vereinsbestehens (alle 5 Jahre) Chorkonzerte, zuletzt ein anspruchsvolles Kirchenkonzert zum 150-jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 2016. Sichtlich angetan dankte Herr Vogl für diese Ehrenerweisung und versicherte, dass er sich bei einer Wiederwahl auch weiterhin für den Liederkranz in bester Weise einbringen werde.

Dieses Versprechen löste er etwas später ein, als er bei der turnusgemäßen Wahl das Vorstandsamt für zwei weitere Jahre übernahm. Auch das Amt des Kassiers bleibt zwei weitere Jahre wie bisher besetzt. Alle anderen Vorstandsmitglieder sind noch ein Jahr im Amt.

Vor dieser Ehrung standen aber die Jahresberichte der einzelnen Ressortleiter. Dabei nannte Herr Vogl zunächst einen Mitgliederbestand von 212. Weiter erinnerte er an das Gedenksingen, die Teilnahme beim Straßenfest, das tolle Da-capo-Konzert „Soundsafari“ und den großartigen Erfolg unserer Theatergruppe. Dank sagte er nochmals Frau Braun-Wingert, die für einige Monate wegen Krankheit des Chorleiters auch den Gemischten Chor leitete.

Schriftführer Reinhold Bopprè berichtete von drei Vorstandssitzungen und weiteren – neben von Herrn Vogl schon genannten – Aktivitäten aus dem Vereinsjahr. Im Detail nannte er dabei die Auftritte des Chores, Ständchensingen für Ehrentage von Aktiven und vieles mehr. Erfreut äußerte er sich auch über die gut funktionierende Zusammenarbeit unserer drei Vereinsgruppen.

Ein umfangreiches Zahlenwerk war der Kassenbericht, wo letztlich ein Jahresabschluss mit einem finanziellen Plus gegenüber dem Vorjahr steht. Wesentlich dazu bei trugen Mitgliederspenden, Zuwendungen einzelner Sponsoren und nicht zuletzt die Theaterabende. Demgegenüber waren die Mietkosten im Sängerheim und die Chorleitung markanteste Ausgabenpunkte.

Zum Jahresende 2018 zählte Sängervertreterin Ursula Fromm 36 Aktive, die sich recht fleißig zu den 35 Chorproben einfanden. Allen Unterstützern unserer Veranstaltungen – unter anderem bei der Deko, Personalorganisation, im Wirtschaftsbereich, beim Straßenfest- und Kulissenauf- und Abbau und nicht zuletzt den fleißigen Kuchenbäckerinnen – sowie vielen weiteren Helfern, sprach sie ein ganz herzliches „Danke“ aus. Für die gute Zusammenarbeit in Ausübung ihres umfangreichen Amtes im vergangenen Sängerjahr dankte Frau Fromm auch allen Mitgliedern der Verwaltung.

Für den Jungen Chor Da capo berichtete seine Betreuerin Brigitte Angermeier zunächst von einem Probenwochenende, einem Ständchensingen zur Hochzeit und der erneuten Teilnahme beim Grabener Straßenfest mit Cocktailbar, Waffeln, Kaffee/Kuchen und Getränken. Über ihren „Sänger-Nachwuchs“ konnten sich erstmals bei Da capo drei Sängerinnen freuen. Mit dem Konzert „Sound-Safari“ gelang dem Chor ein toller Erfolg, wie auch seitens der regionalen Presse berichtet wurde. Weiter unterstützten die Aktiven den Verein im Wirtschaftsbereich bei den Theaterabenden. Nach dem berufsbedingten Ausscheiden von Roman Birnbaum ist seit einiger Zeit Frau Lisa Becker die Begleiterin am Klavier.

Hubert Fies als Leiter der Theatergruppe „Grawama Bühn‘ Lambafiewa“ ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Es begann im Januar wie üblich mit einer Filmvorführung des Vorjahresstücks für die Darsteller, damit auch sie selbst ihre großartige Leistung erleben können. Der von Fam. Burgstahler bestens geplante Jahresausflug mit viel Spaß führte diesmal in die Stuttgarter „Wilhelma“. Weiter traf man sich monatlich zum Stammtischabend im Sängerheim des Vereins bis August und danach begannen die Proben für „Schiff ahoi“. Angesichts großer Kartennachfrage wurde erstmals eine 6. Aufführung angeboten und doch war das „Franziskushaus“ stets ausverkauft. Ob dieses neuerlichen Erfolges sprach Herr Fies seinem Ensemble großen Dank aus, ebenso den Unterstützern hinter der Bühne während den Aufführungen. Besten Dank richtete er auch an die Sponsoren für ihr finanzielles Engagement und dem Liederkranz für seinen umfänglichen Einsatz seiner Mitglieder in vielfältiger Weise rund um die Theaterabende.

Einen Notenbestand von 740 nannte letztlich Gerhard Angermeier als Notenwart des Gemischten Chores.

Anschließend erläuterte Vorstand Vogl die Situation des Sängerheimes nach dem Verkauf des Gebäudes. Zur Findung eines neuen Vereinsdomizils im nächsten Jahr wurden bereits Gespräche aufgenommen. Weiter verlas er die gesetzlich vorgeschriebene „Datenschutz-Grundverordnung“, die für die gesamte Mitgliedschaft bindend ist und in die Satzung aufgenommen wird.

Wichtigste Aktivitäten für 2019 sind: Vereinsausflug im Juli in die „Almenwelt Lofer“ (Salzbg. Land) / Teilnahme am Grabener Straßenfest / sechs Theaterabende (15.-17.+ 22.-24.Nov.).


Posted 11. März 2019:   Da-capo-News . . .   „Neues Jahr, neues Projekt, neue Pianistin!“ Die Aktiven stellen sich mit Chorleiterin Jutta Braun-Wingert nach dem großen Erfolg mit „Afrika“ im vergangenen Oktober – einem neuen Projekt: Sommer und Sonne.




Nachfolgend:  Wichtiges aus  2 0 1 8


Posted 11. Dezember 2018:   Gelungener Auftritt am 2. Advent   Unser Gemischter Chor erfreute am Sonntag, 9.Dezember im Franziskushaus die Besucher des Patroziniums der katholischen Kirchengemeinde Graben mit seinen Liedern zur Vorweihnachtszeit. Unser Chor brachte unter Leitung von Joachim Langnickel vor und nach dem Nikolausbesuch einige Lieder zum Besten, wo bei den Gästen die allseits beliebte „Christrose“ besonderen Gefallen fand.

Der Liederkranz sagt ganz herzlich „Danke“ an alle Aktiven seiner drei Abteilungen für ihr Engagement im zu Ende gehenden Jahr 2018. Ebenso gilt der Dank allen passiven Mitgliedern, Spendern und Unterstützern bei jeglichen Aktivitäten unseres Vereins.


Postedr27. November 2018:  Glückwunsch an unsere „Schauspieler“!  Mit der 6. Aufführung von „Schiff ahoi“ endete am vergangenen Sonntagnachmittag die diesjährige Theatersaison unserer „Grawama Bühn‘ Lambafiewa“ im Franziskushaus. Das Ensemble unter Leitung seines Chefs Hubert Fies zeigte sich wieder mal in Bestform und jeder Akteur lebte seine Rolle mit viel Herzblut aus. Dies honorierten die Besucher oft mit spontanem Beifall und Lachsalven als Folge allzu menschlicher Peinlichkeiten auf dem Luxusliner „The old green Elizabeth“. Wir beglückwünschen unser Theaterensemble zum wiederum großartigen Erfolg und danken allen Gästen für ihren Besuch, sowie den Sponsoren, Helfern vor und hinter der Bühne, im Wirtschaftsbereich, ebenso den vielen Kuchenspenderinnen für ihre Unterstützung. Alsdann bis nächsten Herbst!


Posted 8. Oktober 2018:   „Soundsafari“: Großartige Vorstellung von „Da capo“!  Am Sonntag, 7. Okt. präsentierte unser Junger Chor sein neues Konzert in der Festhalle. Chorleiterin Jutta Braun-Wingert hatte die Nachwuchstruppe perfekt vorbereitet und die nahezu 300 Besucher hatten ihre höchste Freude an den Popsongs und -Balladen, ebenso im zweiten Programmteil (Thema „Afrika“). Meist wurde der Chor vom Pianisten Roman Birnbaum (auch mit drei Solostücken) und von Christopher Werling am Cajon begleitet. Mit zwei Querflötensolis war dazu die junge Marie Häfner höchst präsent.

Gewohnt profihaft führte Justus Wingert durch den Abend, der mit „ O Happy Day“ (er als Solist) begann und wo der Chor weitere weltbekannte Songs präsentierte, unter anderem „Bridge over troubled water“, „Sunny“ oder „River of dreams“ von Billy Joel (mit Solo von Karsten Pausch).

Musikalisch an Buntheit kaum zu überbieten – und der Chor in passender Garderobe – der zweite Programmteil u. a. mit Toto‘s „Africa“. Choreografisch dargeboten dann ein attraktives Medley aus dem Musical „The Lion King“ von Elton John und abschließend das „African Allelujah“.

Mit diesem Konzert endet die Pianistentätigkeit von Roman Birnbaum bei „Da capo“. Durch seinen Wegzug aus beruflichen Gründen muss er uns nun verlassen. Schade – das hat toll gepasst und er hat seine Aufgabe bei uns optimal gemeistert!



Nachfolgend: Wichtiges vor 2018



Posted 18. Juli 2016:   Jubiläumskonzert mit prominenter Beteiligung Das chorische Highlight im Jahr unseres 150-jährigen Bestehens war das Jubiläumskonzert am (16. Juli) in der gut besuchten evangelischen Kirche Graben. Dabei präsentierten unsere beiden Chöre eine bunte Palette meist kirchlich geprägter Gesangsliteratur, teilweise gemeinsam mit dem Bariton-Solisten Eddie Gauntt, welcher von Florian Sitzmann am Flügel begleitet wurde. Zu Beginn war vom Jubelchor Schuberts „Deutsche Messe“ – komplett in ihren 9 Teilen –  á capella zu hören und u. a. mit seinem neueren Stück „The Man I Am“ oder John Newtons „Amazing grace“ glänzte unser Solist in der prächtigen Akustik des ehrwürdigen Gebäudes. Der Junge Chor „Da capo“ konnte u. a. mit einem Spiritual-Medley und Cohens „Hallelujah“ Gefallen finden, und Eddie Gauntt setzte dazu solistische Akzente. Die Virtuosität von Florian Sitzmann war bei seinem Solostück „Erlöser“ unverkennbar. Dessen Komposition „Du kannst die Welt nicht tragen“ oder „Laudate omnes gentes“ (jeweils mit Chor und Solist) waren weitere Höhepunkte des Konzertabends. Die beiden Liederkranz-Chöre erfreuten die Zuhörer dann mit „Siyahamba“, um beim finalen „Glory! Halleluja!“ mit Eddie Gauntt und Florian Sitzmann die Kirche mit mächtigem Klang zu füllen. Nicht enden wollender Applaus ließ noch eine Zugabe folgen.

Der Chorleiter des Jubelchores, Joachim Langnickel, zeichnete für das Konzert verantwortlich und Jutta Braun-Wingert leitete den Jungen Chor, der von Yumiko Kuwahata am Flügel begleitet wurde. Die Eingangs- und Schlussworte sprach Vorstand Bernhard Vogl und bei der Moderation fand auch Gerd Hartmann stets die richtigen Worte.


Posted 22. April 2016:  Jubiläumswochenende „150 Jahre Liederkranz Graben“   Mit seinem Jubiläumswochenende am 9./10. April in der Grabener Festhalle feierte unser Verein sein 150-jähriges Bestehen. Beim Jubiläumsabend am Samstag (gefolgt von einem Festlichen Konzert am Sonntag) hieß der 1.Vorsitzende Bernhard Vogl Honoritäten aus der Chorszene, Ehrenvorstand Ernst Fauth, Bürgermeister-Stellvertreter Karl Heinz Kling und den Vorsitzenden der Vorständevereinigung Graben, Fritz Zimmermann nebst zahlreich erschienenen Mitgliedern herzlich willkommen. Für musikalische Akzente sorgte der Jubiläumschor, der Junge Chor „Da capo“ und der Bruderverein MGV „Eintracht“ Graben. Dessen Vorsitzender Gerhard Hauk überbrachte im Rahmen des Auftritts seines Chores die Glückwünsche an unseren Verein.

Herr Vogl berichtete bei seiner Festrede in einem kompakten Streifzug über das Vereinsleben mit zwei Jahrhundertwechseln und präsentierte die von zwei Aktiven erstellte neue Festschrift (mehr im Link „Chronik“). Bei der Vereinsgründung nach der Revolution 1848/49 war eine solche aufgrund behördlicher Hindernissen kein einfaches Unterfangen. Doch mit der Reichsgründung 1871 kehrte ein neuer Geist ein und vaterländisch gesinnte Zusammenschlüsse waren nun willkommen – so zitierte Herr Vogl aus den Annalen der Festschrift. Um die erste Jahrhundertwende konnte der Liederkranz schon einige sängerische Erfolge in der Region feiern und hatte besonders in den Vorstandszeiten von Hermann Blau und W. A. Metzger (ca. 1920 – 1960) einen hervorragenden Ruf. Einige Jahre nach dem 2.Weltkrieg bis zum 100-jährigen Jubiläum erlebte der Verein mit nahezu 100 Sängern eine neue Blütezeit, die bis heute nur noch einmal annähernd erreicht wurde. Im Jahre 1970 begann die bis dahin längste Ära eines Vorsitzenden: Ernst Fauth führte fast 20 Jahre lang (mit einigen Jahren Unterbrechung) die Geschicke des Vereins. Ihm folgte 1994 der bis heute amtierende und gerade am Rednerpult stehende Vorstand Bernhard Vogl mit bislang 22 Jahren. Mit dem Amtsantritt des Nachwuchs-Chorleiters Peter Kimling in 1976 – dessen erster Verein der Liederkranz war – und mit Gründung eines Frauenchores im selben Jahr erlebte man einen erneuten Aufschwung: Beide Chöre standen gemeinsam mit etwa 150 Aktiven auf der Bühne. In den 1990er-Jahren vollzog sich ein Generationswechsel, einhergehend mit rückläufigen Sängerzahlen, die einem neun Zeitgeist geschuldet waren. Eine schwierige Phase erlebten beide Chöre zu Beginn des neuen Jahrtausends, als Peter Kimling durch eine schwere Erkrankung sein Wirken beenden musste. Besonders in dessen Ära verbuchte der Liederkranz mit beiden Chören schöne Erfolge bei Wettbewerbssingen, und bis heute – mit nahezu 40 Aktiven – veranstaltet der Verein durchaus anspruchsvolle Konzerte. Auf Peter Kimling folgten drei über kürzere Zeiträume tätige Chorleiter, bis der langjährige Vizechorleiter Manfred Metzger von 2006 bis 2010 die musikalische Verantwortung übernahm. Seit dem Jahre 2005 ist der Liederkranz nur noch in gemischter Formation und seit 2010 unter Stabführung von Joachim Langnickel unterwegs.

Seit über 30 Jahren bringt sich der Verein auch in der Nachwuchsarbeit ein, die allerdings durch eine hohe Fluktuation der jungen Chormitglieder nicht gerade einfach ist und war. Trotzdem konnten besonders unter den Chorleitern Manfred Metzger und Petra Fink einige schöne konzertante Erfolge erreicht werden. Seit 2002 leitet Jutta Braun-Wingert die musikalischen Geschicke des Nachwuchschores, dessen Altersstruktur inzwischen breiter gefächert ist. Dadurch erreichte man – seit gut 10 Jahren mit dem neuen Namen „Da capo“ – eine geringere Fluktuation unter den Aktiven, was zu gezielterer Probenarbeit führte und in den letzten Jahren großartige Konzerte ermöglichte. Im Jubiläumsjahr sind etwa 30 Sängerinnen und Sänger aktiv.

Seit einigen Jahren ist auch wieder eine Theatergruppe namens „Grawama Bühn‘ Lambafiewa“ Teil des Vereins, die im Herbst jedes Jahres mit mehreren Aufführungen schon viele Erfolge feierte.

Anschließend übergab Herr Vogl das Wort an Herrn Kling, der namens der Gemeinde die Glückwünsche zum Jubiläum übermittelte. Dabei fand er anerkennende Worte für die kulturelle und musikalische Leistung des Jubelvereins über eine Zeitspanne von 150 Jahren. Im Namen des Ministerpräsidenten hatte er einen weiteren Auftrag in petto: Dem Schriftführer des Liederkranz‘ seit 38 Jahren, Reinhold Boppré, überreichte er die „Landesehrennadel Baden-Württemberg“ für dessen große Verantwortung im Verein und auch als Planer und „Chef“ vieler Vereinsausflüge. Auch für sein engagiertes Wirken im kirchlich-geistlichen und sozialen Bereich wurde ihm diese hohe Ehre zuteil.

Herrn Kling folgte als Vorsitzender des Chorverbandes Karlsruhe Horst Winter, der die Glückwünsche des Deutschen, Badischen und seines Chorverbandes Karlsruhe überbrachte mit den entsprechenden Urkunden bzw. Auszeichnungen zum 150. Vereinsjubiläum. Auch die ChorVerband-Gruppe Hardt gratulierte namens ihrer Mitgliedsvereine in Person von Wolfgang Weisel als deren Vorsitzender.

Weitere Glückwünsche im Auftrag der Ortsvereine brachte dem Liederkranz Fritz Zimmermann, der in seinen Worten die Bedeutung des Vereins für die kulturelle Vielfalt in der Gemeinde hervorhob. Viele Veranstaltungen in chorischer oder geselliger Art zeugen von den Aktivitäten beim Jubiläumsverein und sind fester Bestandteil des Grabener Veranstaltungskalenders.

Ehrenvorstand Ernst Fauth gab seiner Freude Ausdruck, dass er seit mehr als 50 Jahren beim Liederkranz (zuvor bei einem anderen Verein) aktiv sein kann. Bezüglich seines Amtes als ehemaliger 1.Vorsitzender erinnerte er an manche Begebenheiten in Vorstandssitzungen, wo verschiedene Ansichten geeint werden mussten. Das gelang ihm meistens, aber die Abstimmung mit den Chorleitern war durchaus schwieriger.

Die nun folgenden Verbandsehrungen für langjähriges Chorsingen wurden von den Chorverbandsvertretern und dem Vorstandsmitglied der Hardt-Gruppe, Frau Jutta Braun-Wingert, getätigt.

Geehrt wurden vom Deutschen Chorverband und vom Liederkranz folgende Ehrenmitglieder und Sänger/Innen für ihre langjährige Aktivität im Chor: Für 70 Jahre: Willi Marquetant  /  für 65 Jahre: Rolf Jägel und Ernst Fauth  /  für 60 Jahre: Manfred Metzger und Reinhard Zimmermann  /  für 50 Jahre: Reinhold Boppré  /  für 20 Jahre Aktivität im Jungen Chor: Tina und Nadine Angermeier (noch keine Ehrenmitglieder).

Geehrt wurden vom Badischen Chorverband (auch vom Liederkranz = +L):  Für 40 Jahre: Die Ehrenmitglieder Bernhard Vogl+L  /  Hartmut Freisinger+L  /   Friedel Boppré+L  /   Ursula Fromm  /  Marianne Schindler+L  /  Gisela Kemm+L  /  Erika Zimmermann+L  /  Ilse Zimmermann+L  /  Christa Fauth+L  /  Renate Metzger+L  /   Christa Kammerer+L  /  Hannelore Nossek+L.

Zu neuen Ehrenmitgliedern des Liederkranz‘ für 50 Jahre passive, teilweise auch aktive Mitgliedschaft wurden ernannt:  Otto Süß, Horst Trieb, Kurt Blau, Otto Kammerer, Josef Herzog, Erwin und Fritz Zimmermann.

Für langjährige aktive, teilweise auch passive Mitgliedschaft wurden folgende Ehrenmitglieder vom Liederkranz geehrt:  Für 70 Jahre: Johann Metzger, Walter Wirth  /  für 65 Jahre: Rolf Bickel, Ernst Klinger, Helmut Nagel, Dora Süß*,Theresia Blau*  *=nicht Ehrenmitgl.  /  für 60 Jahre: Rudolf Metzger, Otto Nagel, Waldemar Knobloch, Werner Rösch, Rudolf Heinle, Herbert Kemm, Herbert Scholl  /  für 50 Jahre: Friedrich Kammerer, Bernhard Müller  /  für 40 Jahre: (teilweise Ehrenmitglieder) Dietrich Gamer, Sigrid und Hubert Fies, Karin Lofink, Elfriede Gamer, Katerina Schneidewind, Elfriede Kotheder, Manfred Blau, Gertrud Zimmermann, Ilse Scholl, Friedrich Maag, Günther Schindler, Hilde Metzger, Otto Metzger, Albert Melder, Joachim Holtz, Gerda Blau, Leonore Walzer, Thomas Marquetant, Gudrun Baumann, Lisa Hüttner, Rosel Schmitt, Christel Metzger, Lene Zimmermann, Siegfried Kammerer, Ursula Metzger, Wolfgang Müller, Rolf Zimmermann.

Ein Präsent als Dank für ihre Arbeit überreichte der Vorstand auch an die beiden Autoren der neuen Festschrift, Bernhard Müller und Wolfgang Haut.

Festliches Konzert am zweiten Jubiläumstag.  Dazu hatte der Jubelverein einige befreundete Chöre eingeladen und alle folgten dieser Einladung. Mit zwei Liedern eröffnete der gastgebende Gemischte Chor den Abend und darauf folgte das mit dem Jungen Chor „Da capo“ gemeinsam vorgetragene afrikanische Lied „Siyahamba“. Nach zwei weiteren Songs des Nachwuchschores brachte dieser mit dem Frauenchor „Belcanto“ die Ballade „Gabriellas Song“ zu Gehör. „Belcanto“ führte das Programm fort, und weiter folgten die Chöre: GV „Eintracht“ Spöck,  MGV „Liederkranz“ Neudorf, die „Singgemeinschaft Männerchor“ Pforzheim-Brötzingen, das Vokalensemble „Carmina mundi“ und zum Abschluss betraten „The Voices“ der „Concordia“ Reichenbach die Bühne.

Die Gastvereine boten in gekonnter Weise und interessanter Gestaltung ein buntes Chorprogramm, das einem festlichen Konzert durchaus angemessen war. Von Klassik über Romantik bis zur Moderne – mit und ohne Klavierbegleitung – konnten die Zuhörer viele Facetten des Singens im Chor erleben. Ohne die anderen Chöre zu benachteiligen, muss festgestellt werden, dass der Männerchor des „Liederkranz“ Neudorf und das Vokalensemble „Carmina mundi“ ihre Liedvorträge in herausragender Weise präsentierten.